top of page

Die häufigsten Probleme mit Content

 

Gute Content- und Gesamtperformance sind nur das Ergebnis einer ordnungsgemäßen Planung, Strategie, Organisation und Verwaltung.


Leider haben heute einfach viel zu viele Online-Unternehmen - sowohl B2B als auch B2C - mit ihrer Online- und Content-Performance zu kämpfen.

In Unternehmen herrschendes Content-Chaos ist mehr als nur eine lästige Unannehmlichkeit; es ist ein erhebliches Hindernis, das die Effektivität von Content-Prozessen behindert. Die Symptome zu erkennen ist entscheidend. Durch die Wahl der richtigen Vorgehensweise haben Unternehmen die Möglichkeit, ihr Content-Chaos in einen gut organisierten, strategischen Vermögenswert zu verwandeln.

Content-Chaos stellt eine erhebliche Bedrohung für die Gesamtleistung von Online-Unternehmen dar und beeinflusst sie auf vielfältige Weise. Die Herausforderung besteht darin, das Content in einen gut organisierten, strategischen Vermögenswert zu verwandeln, Herausforderungen zu meistern und Content als leistungsstarkes Werkzeug für den Gesamterfolg des Unternehmens zu betrachten und zu nutzen.

Einige gängige Probleme bei der Content-Erstellung beeinträchtigen oft die Wirksamkeit von Marketingmaßnahmen. Hier sind einige verbreitete Fehler, die Unternehmen machen:

Ignorieren der Bedürfnisse des Publikums:

Das Versäumnis, die Zielgruppe zu verstehen und Content zu erstellen, der leider nicht auf ihre spezifischen Bedürfnisse, Interessen und Probleme eingehen. Kein audience-centric Ansatz.

Mangel an einer klaren Strategie:

Die Erstellung von Content ohne eine klar definierte Strategie kann zu Inkonsistenzen, mangelnder Ausrichtung und ineffektiver Kommunikation führen.

Übersehen der besten SEO-Praktiken:

Das Vernachlässigen der Optimierung von Content für Suchmaschinen führt zu geringerer Sichtbarkeit und niedrigeren Platzierungen auf den Suchergebnisseiten.

Inkonsistentes Branding:

Mangelnde Konsistenz in der Brand Voice, im Stil und in der Botschaft auf verschiedenen Content-Kanälen kann das Publikum verwirren und die Markenidentität verwässern.

Fehlende Zusammenarbeit zwischen Teams:

Mangelnde Zusammenarbeit zwischen Marketing, SEO, Sales und anderen Abteilungen kann zu einem zerstückelten Ansatz und inkonsistenter Kommunikation führen.

Ignorieren der Content-Distribution:

Das Erstellen von gutem und strategischem Content, aber das Versäumnis, auch eine robuste Distributionsstrategie dafür zu entwickeln, führt zu begrenzter Reichweite und Wirkung.

Ignorieren von Feedback:

Das Ignorieren des Feedbacks der Zielgruppe und das Versäumnis, Content-Strategien basierend auf Benutzerantworten und -präferenzen anzupassen.

Ignorieren von Analyse-Daten:

Das Versäumnis, Leistungsmetriken und Nutzerengagementdaten zu analysieren, um zu verstehen, was funktioniert und was verbessert werden muss.

Quantität über Qualität:

Die Priorisierung von Quantität über Qualität kann zu minderwertigen Inhalten führen, die nicht beim Publikum anklingen oder einen sinnvollen Mehrwert bieten.

Vernachlässigung der Content-Governance:

Das Ignorieren des Bedarfs an Content-Governance, einschließlich Richtlinien, Workflows und Prozessen, kann zu inkonsistenter Qualität und Messaging führen.

Mangelnde Diversifizierung von Content-Formaten:

Sich auf nur bestimmte Content-Formate zu verlassen, kann das Engagement einschränken. Unternehmen sollten stets verschiedene Formate wie Blogbeiträge, Videos, Podcasts, Infografiken und andere erkunden - abhängig vom Bedürfnis der Zielgruppe.

Ignorieren von Trends und Updates:

Das Versäumnis, über Branchentrends und Dinge wie Google-Algorithmusänderungen auf dem Laufenden zu bleiben, kann zu veralteten Inhalten und verpassten Chancen führen.

Vernachlässigung der mobilen Optimierung:

Die Vernachlässigung der Bedeutung der mobilen Optimierung kann zu einer schlechten Benutzererfahrung für mobile Nutzer führen.

Ignorieren von visuellem Content:

Die Unterschätzung der Kraft visueller Inhalte, einschließlich Bilder, Infografiken und Videos, um das Engagement zu steigern und Informationen effektiv zu vermitteln.

 

Das Vermeiden dieser häufigen Fehler erfordert einen durchdachten und strategischen Ansatz für die Content-Erstellung, der die Bedeutung des Verständnisses der Zielgruppe, das Auf dem Laufenden bleiben über Branchentrends und das kontinuierliche Verfeinern von Strategien basierend auf Daten und Feedback betont.

Die häufigsten Content-Probleme und potenzielle Lösungen:

Die Herausforderungen sind stets ähnlich - sei es für B2B oder B2C und unabhängig von der Größe des Unternehmens.

PROBLEM:

 

Ineffektive Strategien und Produktionsineffizienz:

 

Das beharrliche Festhalten an ineffektiven Content-Strategien ohne Anpassung perpetuiert das Chaos und verhindert, dass Unternehmen optimale Online-Leistungen erzielen. Ohne klare Strategie haben Unternehmen Schwierigkeiten, kohärente Botschaften zu vermitteln, was zu einer fragmentierten Online-Präsenz führt. Chaotische Prozesse bei der Content-Erstellung führen zu inkonsistenter Qualität und behindern die Fähigkeit, Zielgruppen effektiv zu erreichen und zu binden.

LÖSUNG:

 

Strategische Klarheit & Effizienz in der Produktion:
 

Optimiere die Prozesse zur Content-Erstellung, um Konsistenz zu fördern und die Qualität des Inhalts zu steigern, was zu einer verbesserten Interaktion führt. Passe kontinuierlich Content-Strategien basierend auf Leistungsdaten und Branchentrends an, um die Relevanz sicherzustellen. Entwickle einen Fahrplan, der die Content-Initiativen mit den übergeordneten Unternehmenszielen in Einklang bringt und eine zielgerichtete Content-Strategie sicherstellt.

Managementherausforderungen und Verantwortlichkeitsprobleme:
 

Eine schlechte Content-Verwaltung beeinträchtigt die Zugänglichkeit und Aktualisierungen, was es schwierig macht, ein organisiertes und aktuelles digitales Archiv zu pflegen. Fehlende klare Zuständigkeiten verwischen die Verantwortlichkeiten und untergraben die zusammenhängende Verwaltung von Inhalten auf verschiedenen Plattformen.

Klares Management & Verantwortlichkeit der Zuständigkeit:
 

Implementiere effektives Content-Management für organisierten und zugänglichen Content, um Unterbrechungen zu minimieren. Lege klare Rollen und Verantwortlichkeiten fest, um die Verantwortlichkeit während des gesamten Content-Lebenszyklus sicherzustellen.

Fachliche Defizite und Workflow-Störungen und Prozessmangel:
 

Das Fehlen qualifizierter Content-Mitarbeiter führt zu oberflächlichem und irrelevantem Content, der seine Wirkung auf die Zielgruppe mindert. Unterbrochene Content-Workflows behindern den nahtlosen Übergang von der Erstellung bis zur Veröffentlichung, was zu Verzögerungen und Inkonsistenzen führt. Das Fehlen strukturierter Prozesse führt zu suboptimalen Entscheidungen, die die Qualität und Wirksamkeit von Inhalten beeinträchtigen.

 

Qualifiziertes Team & Optimierung von Workflows & Implementierung von Prozessen: 

 

Stelle ein qualifiziertes Content-Team zusammen, das Kreativität und Fachkenntnisse für eine wirkungsvolle Content-Erstellung fördert. Entwerfe nahtlose Workflows, um Engpässe zu beseitigen und die Gesamteffizienz in der Content-Produktion zu steigern. Implementiere klar definierte Prozesse für eine konsistente und effektive Content-Erstellung und fördere einen strukturierten Ansatz.

 

Mangelnde Beachtung von Daten-Einblicken und unklare Zielsetzungen:
 

Das Versäumnis, ermittelte Daten zu evaluieren, verwehrt Unternehmen wertvolle Einblicke, die informierte Entscheidungen zur Verbesserung verhindern. Fehlende definierte S.M.A.R.T.-Ziele und Kennzahlen lassen Unternehmen oft zu sehr im Dunkeln, was sie daran hindert, den Erfolg ihrer Content-Bemühungen zu messen.

Datengesteuerte Evaluation & Ausrichtung von S.M.A.R.T.-Zielen:

 

Nutze Analysetools zur Bewertung der Content-Performance, um fundierte Entscheidungen und verfeinerte Content-Strategien zu ermöglichen. Setze klare und messbare Ziele, indem du Content-Initiativen mit dem übergeordneten Unternehmenserfolg in Einklang bringst.

 

Kreativitätsstagnation und Entfremdung von der Zielgruppe:
 

Das Erschöpfen von relevanten Content-Ideen hemmt die Kreativität und hinterlässt Unternehmen unfähig, einen kontinuierlichen Strom innovativer und ansprechender Inhalte aufrechtzuerhalten. Das Versäumnis, auf die Bedürfnisse der Zielgruppe einzugehen, führt zu Inhalten, die nicht den Erwartungen entsprechen und dadurch die Resonanz und Wirkung mindern. Generischer Content - etwa aufgrund des Fehlens klar definierter Buyer-Personas - trägt zu einer Kluft zwischen Unternehmen und ihrer beabsichtigten Zielgruppe bei.

Ideenfindung & Zielgruppenzentrierter Ansatz & Anleitung zur Buyer Persona:

 

Fördere Brainstorming-Sitzungen und datenbasierte Ideenfindung, um einen kontinuierlichen Fluss von kreativem und innovativem Content zu gewährleisten. Entwickle tiefe Einblicke in die Zielgruppe, um sicherzustellen, dass der Content auf ihre spezifischen Bedürfnisse und Präferenzen zugeschnitten ist. Erstelle detaillierte Buyer Personas, um die Content-Erstellung zu leiten und Personalisierung und Resonanz zu verbessern.

Häufigste Content Probleme:

  • Kein strategischer Content-Ansatz

  • Chaotische Content-Produktion

  • Mangelhaftes Content-Management

  • Vage oder fehlende Content-Zuständigkeit

  • Mangel an qualifizierten Content-Mitarbeitern

  • Fragmentierte Content-Workflows

  • Fehlende implementierte Content-Prozesse

  • Keine datenbasierte Content-Evaluation

  • Fehlende definierte S.M.A.R.T.-Ziele und Metriken

  • Content-Ideen erschöpfen sich

  • Keine Antworten auf die Bedürfnisse der Zielgruppe

  • Keine Buyer-Personas

  • Rechtfertigung des falschen Ansatzes

  • Kein audience-centric Ansatz
     

us-wah-x8HupeZdK7Y-kayautster.jpg

Back to GUIDE

Let´s make Content a little less complex

 

BOOK YOUR FREE CALL NOW

To discuss what issues you exactly want to tackle or how I can support you best for your needs we´ll have an initial call.

This initial call is 100% FREE

 

bottom of page